Herzlich willkommen!

bei der Turnabteilung der KSV Hoheneck!

Herzlich willkommen auf unserer Webseite. Nehmen Sie sich etwas Zeit und stöbern Sie durch unser Angebot.

Neue Kursangebote

Mama Workout – Fitness für Schwangere & Mütter:

  • Trainingskurs „Fit for Mummy“ – pränatales Training ab der 20. SSW. (Bitte vorher mit dem Gynäkologen abklären!)

  • Trainingskurs „Fit for Mummy“ – postnatales Training ab der 7. Woche nach der Entbindung.

  • Trainingskurs „Fit for Mummy“ – Mama Workout

  • Outdoor- Kurs „Fitness mit Baby & Buggy“

  • Voraussetzung: Die Entbindung liegt mindestens 12 Wochen zurück und das Baby hält sein Köpfchen selbständig!

Kursbeginn „Fit for Mummy“ pränatales Training:

Montag, 30.05.2016

Uhrzeit: 17.15 Uhr bis 18.30 Uhr

10 Kurseinheiten

Kursort: Gemeindehaus Hoheneck, Badstraße 15

Kursleiterin: Carmen Ditz, gepr. prä- und postnatal Trainerin

Kursbeginn „Fit for Mummy“ postnatales Training:

Montag, 30.05.2016

Uhrzeit: 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr

12 Kurseinheiten

Kursort: Gemeindehaus Hoheneck, Badstraße 15

Kursleiterin: Carmen Ditz, gepr. prä- und postnatal Trainerin

Kursbeginn: „Fitness mit Baby & Buggy:

Dienstag, 31.05.2016

Uhrzeit: 15.00 Uhr bis 16.30 Uhr

8 Kurseinheiten

Treffpunkt: Am Wassertretbecken beim Heilbad Hoheneck, 15 Min. vor Kursbeginn.

 

Kursleiterin: Carmen Ditz, gepr. prä- und postnatal Trainerin

Das kostenlose Probetraining zum Mama Workout „Fitness mit Baby & Buggy“ findet bereits am Freitag, 20.05.2016 von 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr im Blühenden Barock statt.

Infos: www.mama-workout.dance



Anmeldungen „Fit for Mummy“- Kurse:015233920538
http://www.mama-workout.dance

 

Info-Leiste

Die Hohenecker Regionalliga Mannschaft hat sich beim zweiten Staffeltag auf Platz 2 geturnt!

Platz 4 beim Saisonstart in der Regionalliga Mitte



Die Hohenecker Turnerinnen haben beim ersten Wettkampf der Saison am

vergangenen Sonntag in Haßloch Höhen und Tiefen erlebt. Am Startgerät

Stufenbarren zahlte sich das verstärkte Barrentraining der letzten Wochen

aus, mit 38,25 Punkten erturnten sie die höchste Mannschaftspunktzahl des

gesamten Wettkampfes. Leider lief es am Balken dann nicht auf diesem Niveau

weiter. Ausgerechnet die beiden Routiniers Mona Ziegler und Joana Lamatsch

patzten mit jeweils gleich 2 Stürzen. Die dadurch verlorenen 4 Punkte

konnten auch durch eine nervenstark geturnte Übung von Maren Kauderer, die

erstmals ihren Salto vorwärts auf dem 10 cm schmalen Gerät in den Stand

brachte, nicht aufgeholt werden. Auch am Boden lief es nicht rund. Carolin

Renz kam mit der schlechten Bodenbahn nicht gut zu recht und stürzte bei

ihrer Abgangsbahn. Und auch Sophia Holoch , die sehr kurzfristig ins Team

geholt wurde, hatte dort ihre Schwierigkeiten. Nadine Pflugfelder, die

erstmals einen Einsatz in der Regionalliga hatte, machte ihre Sache aber

sehr gut. Mit abgespeckter Übung- der Doppelsalto war aufgrund der

Bodenqualität nicht machbar- erturnte Mona Ziegler hier noch 11, 3 Punkte.

Großes Mannschaftsbewusstsein zeigte einmal mehr Joana Lamatsch. Sie war

aufgrund länger andauernder Knieprobleme nur für Barren und Balken

eingeplant und turnte am Ende doch einen Vierkampf, weil andere Turnerinnen

kurzfristig ausfielen. Von Verletzungen heimgesucht war im Vorfeld auch

Lara Kauderer, die sich davon nicht beeindrucken ließ und am Barren und

Balken gute Übungen ablieferte. Dieser Teamgeist wird von allen

Hoheneckerinnen- Daniela Müller, Carolin Renz, Nadine Pflugfelder, Sophia

Holoch, Mona Ziegler, Joana Lamatsch, Lara Kauderer und Maren Kauderer-,

die am Sonntag am Start waren, groß geschrieben. Sie stehen füreinander ein

und fühlen sich auch nach dem nicht ganz optimal verlaufenen Saisonstart

gut gewappnet für Wettkampf Nr. 2 am kommenden Sonntag um 14 Uhr in der

Karl- Euerle Halle in Backnang.


Turnerinnen aus Hoheneck schaffen Verbleib in der Verbandsliga nicht

 



Unter denkbar schlechten Voraussetzungen waren die Turnerinnen der

Verbandsligamannschaft der KSV Hoheneck am vergangenen Sonntag zum

Relegations-Wettkampf nach Tübingen gefahren. Eigentlich als stärkstes Team

der vier um den Einzug bzw. Verbleib in der STB-Verbandsliga startenden

Mannschaften ins Rennen gegangen, konnten die Schützlinge von Uta Ziegler

und Ula Grebenstein den Ausfall einiger Leistungsträger nicht kompensieren.

Emily Käss befindet sich derzeit für 4 Monate im Ausland und fehlte somit als stärkste und sicherste Vierkämpferin. Amelie Vohrer konnte verletzungsbedingt nur an 2 Geräten antreten, auch sie gehörte in der Saison gleich nach Emily zu den stärksten Vierkämpferinnen.

Somit lastete auf den verbleibenden Turnerinnen ein enormer Druck. Dieser

verstärkte sich kurz vor dem Wettkampf noch durch eine Blockade der

Wirbelsäule bei Nadine Pflugfelder. Auch Nadine konnte deshalb nur unter

Schmerzen und mit stark reduziertem Programm turnen. Allein dadurch fehlten der

Mannschaft wertvolle Punkte am Sprung und Boden. Dieser Situation ist wohl

auch der extrem schlechte Start am Schwebebalken anzulasten, nach 2 Turnerinnen hatte man schon 4 Absteiger zu verschmerzen. Als letzte Turnerin

zeigte dann am Zitterbalken aber noch Saskia Knoll mit 2 neuen Übungsteilen und ohne Sturz eine Spitzenleistung. Alle anderen Geräte turnten die Hoheneckerinnen sauber und ohne größere Fehler, Valentina Herbst konnte erstmals zu ihrer alten Stärke am Boden zurückfinden und erzielte 12,8 Punkte. Sabrina Bölke turnte seit langer Zeit wieder einen Kürvierkampf und auch Sophia Holoch beeindruckte mit ihrer schönen Bodenkür. Leider war der Abstieg in die Landesliga trotz großem Kampfgeist und gutem Zusammenhalt in der Mannschaft unter diesen Bedingungen nicht aufzuhalten.

In Hoheneck konzentriert man sich nun auf die bevorstehende und am 3.7. in Hassloch beginnende Saison in der Regionalliga. Auch die erste Mannschaft ist noch geschwächt durch Verletzungen der Leistungsträgerinnen Joana Lamatsch (Knie), sowie Fanni Hansen und Sandrin Ziegler (Kreuzbandriss) und wird mit Sicherheit Verstärkung aus der Verbandsligamannschaft erhalten müssen. uz



Am Sonntag 8.5. kämpfen die Turnerinnen der Verbandsliga um den KLassenerhalt.

Trotz gutem 3. Wettkampftag, reichte es für die Hohenecker Mädels nur für den 6. Tabellenplatz, der bedeutet, dass sie am 8.5. zur Relegation nach Tübingen müssen.

Die stark geschwächte Mannschaft, Emily Käss ist im Moment in Bangkok, Amlie Vohrer laboriert immer noch an ihrer Knieverletzung und Nadine Pflugfelder hat enorme Rückenprobleme, Saskia Knoll weilt noch in London, man hofft, dass sie am Samstag pünktlich zurück ist, wird viel Glück brauchen um den Klassenerhalt zu schaffen.

Sabrina Bölke und Saskia Knoll werden einen Vierkampf turnen, Sophia Holoch, Sprung, Balken und Boden, Valentina Herbst am Barren, Balken und Boden, Nadine Pflugfelder Sprung Barren und Boden und Amelie Vohrer am Barren und Balken.

Wir wünschen der Mannschaft gute Nerven und das Quentchen Glück, das man einfach braucht um erfolgreich zu sein.

Starke Leistung beim Heimwettkampf

 

Wieder einmal haben die Turnerinnen aus Hoheneck bewiesen, dass sie mit Heimvorteil am stärksten sind: Beim abschließenden Wettkampf in der Verbandsliga erzielten die Schützlinge von Ula Grebenstein und Uta Ziegler ihr bisher bestes Ergebnis. Mit sehr guten 172,15 Punkten erreichten sie den 4. Platz und konnten mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden sein. Bereits am Schwebebalken, dem Startgerät der Hoheneckerinnen zeigten Amelie Vohrer, Emily Käss , Sabrina Bölke und Sophia Holoch kaum Nerven und erstmals hatte man keinen Sturz in der Wertung zu verzeichnen. Auch am Boden kamen alle Turnerinnen aus Hoheneck auf eine Wertung über 11 Punkte. Besonders erfreulich war hier die Wertung von Nadine Pflugfelder mit 11,65 Punkten, die erstmal ihren Strecksalto vorwärts mit ganzer Schraube sicher in den Stand präsentieren konnte. Nadine erzielte dann auch am Sprungtisch die höchste Wertung mit 12,25 Punkten, die sie für ihren Tsukahara erhielt. Am letzten Gerät, dem Stufenbarren turnten die Turnerinnen der 2. Mannschaft aus Hoheneck solide und saubere Übungen. Sabrina Bölke glänzte mit 9,1 Punkten.

Dennoch reichte es am Ende leider nur zum 6. Tabellenplatz, so dass die Hoheneckerinnen gemeinsam mit den Turnerinnen aus Bad Urach, die Platz 7 Erreichten, am 08.05.2016 in Tübingen in die Relegation um den Klassenerhalt in der Verbandsliga müssen. Dort wird Emily Käss, die für 3 Monate ins Ausland geht, als sichere Vierkämpferin fehlen. Trotzdem ist man in Hoheneck zuversichtlich, den Klassenverbleib meistern zu können. Dazu ist es allerdings notwendig, dass die sechs verbleibenden Verbandsliga Turnerinnen Sabrina Bölke, Nadine Pflugfelder, Sophia Holoch, Amelie Vohrer, Valentina Herbst und Saskia Knoll in den nächsten Wochen sehr fleißig trainieren und eventuell doch noch das eine oder andere neue Element in die Übungen einbauen.


Mit Anlauf und Salto in die 3. Bundesliga???

 

Auch in diesem Jahr wollen und dürfen es die Turnerinnen der KSV Hoheneck I wieder versuchen. Zum dritten Mal in Folge haben sich die Hoheneckerinnen als Vizemeister der Regionalliga Süd für den Aufstiegswettkampf in die 3. Bundesliga am kommenden Samstag im badischen Bühl qualifiziert. Sie werden dort gemeinsam mit dem TSV Tittmoning III gegen den Tabellenersten und –zweiten der Regionalligen Nord und Mitte, sowie gegen die Plätze 6 und 7 der 3. Bundesliga antreten. Unter diesen 8 Mannschaften werden die 3 zu vergebenen Plätze in der 3. Bundesliga in 2016 ausgemacht. Es wird wohl ein Kampf auf Augenhöhe, wenn man die Punktzahlen aus der Saison vergleicht. Die Tagesform wird entscheidend sein und das gilt für alle acht Mannschaften. Einen Vorteil im Vergleich zu 2013 und 2014 rechnen sich die Turnerinnen aus Hoheneck insofern aus, als dass sie dieses Jahr noch keine so lange Saison hinter sich haben, in 2015 waren es nur 3 Staffeltage und davon einer bereits im Frühjahr. Allerdings muss man leider schmerzlich gleich auf 2 Turnerinnen aus dem Kader verzichten: Sandrin Ziegler und nun auch noch Fanni Hansen wurden in der letzten Woche am Kreuzband operiert und fallen lange Zeit aus. Dafür rückt Sophia Holoch nach, die am Boden das Kampfgericht begeistern soll. Gemeinsam mit den drei Vierkämpferinnen Lisa Uttendorfer, Joana Lamatsch und Mona Ziegler werden die Zwillinge Lara und Maren Kauderer und Carolin Renz am Samstag in Bühl alles geben, um den Aufstieg in die 3.Bundesliga in diesem Jahr perfekt zu machen. Das Zeug dazu hätten die Schützlinge von Sebastian Braden und Uta Ziegler allemal. Aber letztendlich soll es für alle ein guter Wettkampf werden, was am Ende dabei rauskommt, wird von der Tagesform abhängen.

Trainerin und Chefin der Turnabteilung Ula Grebenstein hat extra einen großen Bus organisiert, damit keiner der vielen Fans diesen wichtigen Wettkampf verpassen muss. Bereits in 2011 war man mit einem Bus nach Bühl gereist und ist damals erstmals in die Regionalliga aufgestiegen.


Chancen für den Aufstieg gewahrt!

Mit sehr großem Kampfgeist und einem an Spannung nicht mangelndem finalen Abschluss haben es die Turnerinnen der KSV Hoheneck am vergangenen Sonntag auf den 2. Platz der Tabelle in der Regionalliga Süd geschafft. Dieser berechtigt zur Teilnahme am Aufstiegswettkampf in die 3. Bundesliga am 28.11. in Bühl.

Das alles hing an einem seidenen Faden: Nur mit 6 Turnerinnen konnten die Schützlinge von Sebastian Braden und Uta Ziegler zum 3. Staffeltag antreten: Sandrin Ziegler fällt mit Kreuzbandriss sowieso länger aus und Fanni Hansen verletzte sich beim letzten Training am Knie. Lisa Uttendorfer und Mona Ziegler litten bis Freitag an einer fiebrigen Magen-Darm-Erkrankung, die am Sonntag dann auch noch Joana Lamatsch streifte. Alles in allem definitiv nicht die besten Voraussetzungen für einen so wichtigen und kräftezehrenden

Wettkampf. Um so höher ist es einzuschätzen, was die Mädels in Schwäbisch Gmünd geleistet haben. Am Sprung starteten die Hoheneckerinnen gewohnt stark, Carolin Renz sprang einen guten Tsukahara und auch Maren Kauderer überzeugte erstmals mit einem gebückten Tsukahara. Joana Lamatsch erhielt hier die höchste Wertung mit 12,9 Punkten. Mit über 36 Punkten konnten alle Turnerinnen aus Hoheneck mit ihrer Leistung am Barren zufrieden sein, Lara Kauderer erhielt erstmals eine Neunerwertung.

Auch am Schwebebalken lief es gut für die Turnerinnen aus Hoheneck ,besonders Lisa Uttendorfer und Mona Ziegler zeigten sehr gute auf den Punkt geturnte Übungen, Mona erhielt mit 12,2 Pkt. die beste Wertung des Teams.

Leider reichte die Kraft der ersatz- und krankheitsgeschwächten Truppe für das letzte Gerät nicht mehr ganz aus. Mit 4 Stürzen am Boden machten es die Mädchen ungewollt spannend. Mona Ziegler musste als letzte Turnerin zwar nach ihrem Doppelsalto auf die Matte fassen, rettete aber mit ihrer ansonsten sehr guten Übung und der Punktzahl von 11,15 den 3. Platz in der Tageswertung, punktgleich mit dem Turnteam Allgäu. So endete der 3. Staffeltag glimpflich für die geschwächte Hohenecker Mannschaft, die Aufstiegchancen blieben gewahrt. Als Vizemeister fährt man nun bereits zum dritten Mal in Folge zum Aufstiegswettkampf und die Hoheneckerinnen werden die 3 Wochen bis dahin nutzen, um Kräfte zu sammeln und die Übungen weiter zu festigen. Unter den besten Vierkämpferinnen kam Mona Ziegler diesmal auf Platz 5. Rechnet man alle 3 Wettkämpfe zusammen, war Mona beste Vierkämpferin der Regionalliga Süd, gefolgt von ihrer Vereinskollegin Joana, die punktgleich mit Chiara Vees von der WKG Gäu Schönbuch turnte.

Für Hoheneck turnten: Lara Kauderer, Maren Kauderer, Joana Lamatsch, Mona

Ziegler, Lisa Uttendorfer und Carolin Renz.




Erste Mannschaft der KSV Hoheneck gewinnt sensationell den zweiten Staffeltag und ist neuer Tabellenführer

Liebe Hohenecker Turnfans!


Danke dass ihr uns an unserem Wettkampfwochenende 17.+18.10.2015 so toll unterstützt habt.

Alle, die gekommen sind um uns turnen zu sehen und allen Helfern die unermüdlich im Einsatz waren, dass es ein unvergessenes Wochenende wurde.


Eure Turnerinnen der Turn- und Talentschule mit ihren Trainern.



Tabellenführung nach turbulentem Heimwettkampf für Hoheneck



Volle Zuschauerränge und perfekte Geräteverhältnisse in der Sporthalle am Kugelberg beim Wettkampf der Deutschen Turnliga am Sonntag, dem 18.10.2015.

In Hoheneck jubelten die Fans die Turnerinnen der ersten Mannschaft der KSV Hoheneck zum Sieg. Bereits am ersten Gerät dem Sprung nahmen die Schützlinge von Sebastian Braden und Uta Ziegler dem bis dahin führenden TSV Tittmoning ganze drei Punkte ab. Mona Ziegler zeigte erstmals einen Kasamatsu und das auch noch auf den Punkt in den Stand. Joana Lamatsch erhielt für ihren gebückten Tsukahara 12,35 Punkte. Am Stufenbarren lief es dann für die Hohenecker nicht ganz rund, die beste Übung turnte hier Lisa Uttendorfer. Auch am Schwebebalken ließen die Hoheneckerinnen Federn. Fanni Hansen kam hier am besten über das Zittergerät. Die eingebüßten Punkte fielen aber nicht so sehr ins Gewicht, da auch alle anderen Mannschaften Stürze zu verzeichnen hatten. Am letzten Gerät trumpften die Turnerinnen aus Hoheneck dann aber ordentlich auf und zeigten, was in Ihnen steckt. Das beste Mannschaftsergebnis , keine Wertung unter 11,3 Punkten und Mona Ziegler erhielt für ihre Bodenkür mit 12,7 Punkten die Tageshöchstwertung. Erstmals zeigte sie darin ihren neu erlernten gebückten Doppelsalto ein D-Element. Dabei begann der Wettkampf für sie und auch alle anderen nicht optimal, hatte sich doch Mona Ziegler am Abend vorher eine Verbrennung 2. Grades am Unterarm zugezogen und verletzte sich ihre Schwester Sandrin beim Einturnen am Boden schwer. Das Kreuzband ist gerissen und sie fällt damit für lange Zeit aus.

Dass es am Ende zu mehr als 174 Punkten und dem unangefochtenen Sieg vor der WKG Gäu-Schönbuch reichte, ließ die Halle in Hoheneck vibrieren. Dazu übernahmen sie die Tabellenführung vor Tittmoning. Nun bereiten sie sich für den 3. Staffeltag am 8.11. in Schwäbisch Gmünd vor und gedanklich auf den Aufstiegswettkampf in die 3. Bundesliga Ende November.

In der inoffiziellen Einzelwertung erreichte Mona Ziegler nun bereits zum zweiten Mal den zweiten Platz hinter der von Tittmoning eingekauften spanischen Nationalturnerin. Joana Lamatsch erreichte den 3. Platz und Lisa Uttendorfer wurde Siebte.

Für Hoheneck I turnten: Fanni Hansen, Mona und Sandrin Ziegler, Lara und Maren Kauderer, Carolin Renz und Lisa Uttendorfer.


Bereits am Samstag zeigte die dritte Mannschaft der KSV Hoheneck, dass sie auf dem Weg nach oben sind. Ein dritter Platz in der Kreisliga A beim letzten Staffeltag, festigte den vierten Tabellenplatz und den sicheren angestrebten Klassenerhalt. Für Hoheneck III turnten: Svenja Knoll, Nadine Pflugfelder, Alexandra Hein, Marie Winter, Yara Schmidt, Leoni Kroll und Annabelle Schaarschuh.


Nochmals ein Dankeschön an alle fleißigen Helfer, die dieses große Wettkampfwochenende überhaupt erst möglich gemacht haben. Die Turnabteilung der KSV Hoheneck hat einmal mehr gezeigt, dass hier zusammengehalten und an einem Strang gezogen wird, denn von der jüngsten Turnerin, bis zum Opa oder Onkel waren alle im Einsatz.


Aufregendes Turnwochenende in der Sporthalle Hoheneck -Deutsche Turnliga 2. Wettkampftag in der Regionalliga Süd

Am Sonntag, den 18.10.15 um 14.30Uhr wird die Hohenecker Sporthalle hoffentlich auf dem Kopf stehen.

Die Hohenecker Mädels, die im Moment auf dem 2. Tabellenplatz zu finden sind, möchten auf jeden Fall mehr. Nach zwei Vizemeisterschaften wollen sie endlich mal ganz oben stehen und hoffen, dass sie ihr bestes Turnen zeigen können. Die Mannschaften kommen vom tiefsten Bayern, bis zum Bodensee. Fast alle haben sich ausländische Turnerinnen eingekauft, wahrscheinlich dürfte Hoheneck der einzige Verein sein, bei dem nur eigene Turnerinnen antreten, deshalb darf man gespannt sein, wie der Wettkampf verläuft.

Für Hoheneck turnen:

Lara und Maren Kauderer, Mona und Sandrin Ziegler, Lisa Uttendörfer, Joana Lamatsch, Carolin Renz und Fanni Hansen.

 https://youtu.be/U35olRTSwxU

Aufregendes Wettkampfwochenende in der Sporthalle Hoheneck

Am 17.+18.10.2015 steht die Sporthalle am Kugelberg ganz im Zeichen des Gerätturnens.

Am Samstag, dem 17.10. um 15.30 Uhr  turnt die 3. Mannschaft der KSV Hoheneck um den Klassenerhalt in der Kreisliga A Nord.

Die Turnerinnen, die im Moment den vierten Tabellenplatz innehaben, werden alles daran setzen, diesen zu behalten. Es ist der letzte Staffeltag in der Kreisliga und somit die Entscheidung auf welchem Tabellenplatz die Mannschaft abschließt. Für die KSV Hoheneck turnen: Annabelle Schaarschuh, Leoni Kroll, Alexandra Hein, Nadine Pflugfelder, Marie Winter, Yara Schmidt, Svenja Knoll, Lea Carl und Amy Fischer.

1. Staffeltag in der Kreisliga A Nord


Am vergangenen Samstag startete die dritte Mannschaft der KSV Hoheneck erfolgreich in ihre Ligasaison 2015. Der erste Staffeltag fand im benachbarten Ingersheim statt und vereinfachte die Anreise bei den tropischen Temperaturen. In der Fischerwörth-Halle waren beste Wettkampfbedingungen für die 8 Mannschaften der Kreisliga A geschaffen und auch die Turnerinen aus Hoheneck zeigten sich gut vorbereitet. Nach einem guten Start am Stufenbarren mit der zweithöchsten Tageswertung ließen die Schützlinge von Ula Grebenstein und Uta Ziegler am Schwebebalken einige Federn. Am Boden und auch am Sprung haben die Mädchen aber sehr gut geturnt und konnten am Ende mit einem sehr guten 4. Platz zufrieden sein. Die krankheitsbedingten Ausfälle von Amy Fischer und Amelie Vohrer hatten im Vorfeld zu einiger Unruhe im Team geführt, zu mal auch Alexandra Hein nach langer Krankheit erst wieder langsam in das Turngeschehen eingreifen konnte. Um so höher ist die ausgezeichnete Trainingsmoral und der Kampfgeist der beiden "älteren Hasen" Nadine Pflugfelder (23) und Jana Zolldann (26) zu bewerten. Beide gaben dem jungen Team mit Leoni Kroll, Annabelle Schaarschuh, Yara Schmidt, Svenja Knoll, Marie Winter und eben Alexandra Hein den nötigen Rückhalt.

Bis zum 2. Staffeltag, der am 17.10. in der eigenen Halle Am Kugelberg stattfinden wird, gibt es aber nach Trainermeinung trotzdem noch einiges zu tun.


Gute Platzierungen bei den baden-württembergischen Meisterschaften in Balingen


Die Saison der KSV-Leichtathleten läuft erfolgreich. Nach den Landesmeisterschaften der U20, der Aktiven und der Seniorenklassen fanden am Wochenende in Balingen die baden-württembergischen Meisterschaften der U23 und U18 statt; zudem gab es für die U20 die selten gelaufene Olympische Staffel.

Mit Sophia Gampper ging in der Altersklasse der U18 unsere Dreispringerin an den Start. Widrige Witterungsverhältnisse machten es den Dreispringerinnen nicht leicht. Stark wechselnde Winde sorgten dafür, dass sehr viele Sprünge übergetreten oder viele Zentimeter verschenkt wurden. Für Sophia war es dennoch ein erfolgreicher Tag. Mit 10,53m kam sie zwar nicht ganz an ihre Bestweite heran, aber dafür errang sie einen guten, wenngleich undankbaren 4. Platz.

Mehr als zufriedenstellend auch der Verlauf der Olympischen Staffel, bei der die Strecken 400m, 200m, 200m und 800m gelaufen werden. Sophia Gampper startete als Erste mit den 400m. Es folgten Nadine Füssinger und Teresa Wildmann über jeweils 200m. Auf dem 4. Platz liegend, übergab Teresa den Stab an Janina Schauer. Diesen Platz galt es zu verteidigen. Janina konnte den vierten Platz sicher verteidigen. Sie vergrößerte den Abstand nach hinten und kam nach 4:31,56min ins Ziel. Diese Zeit reichte in den vergangenen beiden Jahren, um am Ende der Saison in den Top Ten der deutschen Bestenliste vertreten zu sein.

Teresa Wildmann trat zudem in der höheren Altersklasse der U23 über die 100m an. Hier erzielte sie in 12,94sec den 14. Platz.



Regionalliga turnt in Traunreut sagenhafte 176,9 Punkte und landet auf Platz zwei

Mona Ziegler zweitbeste Einzelturnerin von Joana Lamatsch.

Verbandsliga beendet. Aufsteiger Hoheneck II auf Platz 4. Spitze!!!



Sehr gute erste Saison in der Verbandsliga für die Turnerinnen der KSV Hoheneck II



Mit einem guten vierten Wettkampftag beschließt die 2. Mannschaft der KSV

Hoheneck die diesjährige Ligasaison und sichert sich als Aufsteiger in der

Verbandsliga einen souveränen 4. Tabellenplatz. Nach einer mehrwöchigen

Liga-Pause und durch den Ausfall der Zwillinge Lara und Maren Kauderer

(beide Mädchen hatten Konfirmation) etwas geschwächt, traten die

Schützlinge von Trainerin Uta Ziegler zum Saisonabschluss in Holzgerlingen

an. Sabrina Bölke, Emily Käss und Saskia Knoll turnten einen Kürvierkampf.

Valentina Herbst und Sophia Holoch starteten an 3 Geräten. Als Verstärkung

konnte Franziska Tulipan, die derzeit in Hamburg studiert, am Stufenbarren und am Sprung eingesetzt werden. Am ersten Gerät, dem Stufenbarren, und als zweites am Schwebebalken (5 Absteiger kamen in die Wertung) hatten die

Hoheneckerinnen schwer zu kämpfen, konnten sich dann aber noch einmal neu motivieren und zeigten am Boden alle zusammen sehr gute Leistungen. Einmal mehr ist hier die Bodenkür von Sophia Holoch hervorzuheben, die mit 13,00 Punkten, die drittbeste Tageswertung erzielte. Auch beim abschließenden Sprung haben die Mädchen aus Hoheneck gezeigt, dass sie während der Saison dazugelernt haben und sie dadurch den Ausfall der Tsukahara-Sprünge von Lara und Maren recht gut kompensieren konnten. Es reichte zwar am Ende nur zu einem 5. Platz beim letzten Staffeltag, der 4. Tabellenplatz in der Verbandsliga des schwäbischen Turnerbundes war jedoch niemals in Gefahr und bedeutet ein ausgezeichnetes Ergebnis für die erstmals in dieser Klasse gestartete Mannschaft.



KLassenerhalt gesichert!

Erneute Steigerung der Turnerinnen aus Hoheneck in der Verbandsliga



Die 2. Mannschaft der KSV Hoheneck konnte beim dritten Staffeltag in

Meßstetten mit ausgezeichneten 179,70 Punkten überzeugen. Dieses Mal war es nur 1 Zehntel Abstand zu Platz 3 und 1 Punkt fehlte zu Platz 2. Der vierte Tabellenplatz konnte damit in überzeugender Weise untermauert werden und die Turnerinnen aus Hoheneck können dem vierten und letzten Wettkampf im April gelassen entgegen sehen. Der Klassenerhalt ist bereits gesichert.

Wiederum starteten die Schützlinge von Uta Ziegler am Stufenbarren und erturnten hier sensationelle 39,85 Punkte. Maren Kauderer baute erstmals ein C-Teil neu in ihre Übung ein und erhielt für diese tolle Vorstellung 11,35 Punkte. Der Schwebebalken erwies sich einmal mehr als Zittergerät, einzig Lara Kauderer hielt die Ehre der Hoheneckerinnen hoch und überzeugte mit 12,6 Punkten. Am Boden waren die Turnerinnen dann aber wieder voll bei der Sache, mit 48,20 Punkten erzielten sie eine deutliche Steigerung zu den ersten beiden Wettkämpfen. Besonders Sophia Holoch verzauberte mit ihrer Darbietung die Zuschauer und das Kampfgericht. Sie erhielt 12,7 Punkte dafür, die drittbeste Kür in diesem Wettkampf. Die Kürübungen von Emily Käss und Valentina Herbst, die mit 12,00 Punkten belohnt wurden konnten sich ebenfalls sehen lassen. Auch mit Sprung als letztem Gerät konnten die Mädchen sehr zufrieden sein, die Tsukahara Sprünge der Zwillinge Lara und Maren Kauderer brachten gute Punkte. Sophia Holoch und Sabrina Bölke zeigten erstmals einen Yamashita und Saskia Knoll turnte zum ersten Mal einen Überschlag mit jeweils einer halben Drehung vor und hinter dem Tisch.

Als drittbeste Vierkämpferin des gesamten Verbandsliga-Wettkampfes wurde Lara Kauderer ausgezeichnet. Sie erturnte sehr gute 46,70 Punkte und schaffte damit eine deutliche Steigerung. Für Hoheneck turnten: Sabrina Bölke, Sophia Holoch, Emily Käss, Valentina Herbst, Lara Kauderer, Maren Kauderer, Saskia Knoll.




Mona Ziegler wird 6. bei den Baden Württembergischen Meisterschaften

Baden-Württembergische Meisterschaften im Gerätturnen


Am vergangenen Samstag fanden in Esslingen-Berkheim die Baden-Württembergischen Meisterschaften im Gerätturnen statt. Für die 16 jährige Mona Ziegler war es der erste Wettkampf in der neuen Saison. Trotz des ungewöhnlich frühen Zeitpunktes war Mona auf den Punkt fit und zeigte sich sehr gut vorbereitet. Neue Elemente konnten in der kurzen Zeit, die seit dem letzten Wettkampf der Regionalliga im Dezember 2014 verstrichen war, zwar noch nicht präsentiert werden, aber Monas schwierige Übungen verlangen ohnehin ein hartes Trainingspensum. Den einzigen Punktverlust musste die Hohenecker Turnerin bei einem Absteiger am Schwebebalken hinnehmen. Ansonsten zeigte sie ihre anspruchsvollen Elemente sehr sauber an allen vier Geräten und brachte auch ihren Doppelsalto am Boden sicher in den Stand. IN der Einzelwertung war Mona viertbeste Turnerin am Boden und Sprung, Balken auf Platz 6 und Barren wurde sie 7. Am Ende erreichte Mona mit Platz 6 und 43,85 Punkten ein sehr gutes Ergebnis und musste lediglich einigen Bundesliga-Turnerinnen den Vortritt lassen. Allein die Erkrankung ihrer Freundin und Mannschaftskollegin Joana Lamatsch trübte Monas Wettkampferlebnis, hätten doch beide Turnerinnen sogar in einer Riege starten können. Für eine tolle Atmosphäre sorgten die zahlreichen Fans aus Hoheneck, die einmal mehr den engen Zusammenhalt aller drei Ligamannschaften unter Beweis stellten. Die Turnerinnen der Verbandsliga unterstützten Mona, obwohl es deren einzig Wettkampf freies Wochenende war und einige Regionalliga- Turnerinnen holten sich Anregungen für ihre bereits am 17.Mai startende Saison.


Vierter Tabellenplatz untermauert!


Auch beim 2. Staffeltag am vergangenen Sonntag in Esslingen -Berkheim

konnte die 2. Mannschaft der KSV Hoheneck überzeugen. Mit einer souveränen

Leistung am Stufenbarren und ausgezeichneten 38,40 Pkt. schafften die

Schützlinge von Uta Ziegler sogar das zweitbeste Mannschaftsergebnis an

diesem Gerät. Lara und Maren Kauderer knackten die Zehnpunktemarke. Den

Schwung nahmen die Hoheneckerinnen dann auch mit an den Schwebebalken, wo

eine deutliche Steigerung zum ersten Wettkampf zu sehen war. Hervorzuheben

sind hier die guten Übungen von Sabrina Bölke (11,65) und Lara Kauderer

(12,4). Insgesamt strenge Wertungen am Boden und einige Unsauberkeiten bei

den ansonsten sehr schön choreografierten Kürübungen verhinderten

letztendlich ein noch besseres Endergebnis. Am Sprung wiederum konnten die

Hoheneckerinnen ihr Programm gut durchziehen und verfehlten am Ende denkbar

knapp mit einem Rückstand von nur 0,35 Hundertsteln den 3. Platz, den

erneut die 2. Mannschaft der WKG Gäu-Schönbuch erreichte. Mit sehr guten

45,25 Punkten erreichte Lara Kauderer das 5. beste Vierkampfergebnis.

Da auf den Plätzen 5-8 alle Mannschaften ihre Plätze tauschten, hat die

junge Mannschaft aus Hoheneck den 4. Tabellenplatz gut absichern können und

blickt gestärkt auf den nächsten Wettkampf am 21.März in Meßstetten.



Ligaturnerinnen auf Platz 4 mit Luft nach oben!

Gelungener Start in der Verbandsliga



Die 2. Mannschaft der KSV Hoheneck konnte beim ersten Staffeltag am 1. März  in

Ingelfingen mit einem 4.Platz überzeugen. Die Turnerinnen aus Hoheneck

waren im letzten Jahr als Landesligameister in die nächst höhere Staffel

aufgestiegen und mussten sich dort am Sonntag beweisen. Dies gelang

eindrucksvoll mit einer sehr guten Mannschaftspunktzahl von 171,75 und

einem sicheren Abstand zu Platz 5.

Das Startgerät Stufenbarren bereitete keinerlei Schwierigkeiten. Mit zwei

Neuner- Wertungen von Sabrina Bölke und Maren Kauderer und einer 10,00 von

Lara Kauderer schafften sich die Hoheneckerinnen ein gutes Polster. Am

Schwebebalken und auch am Boden gelang noch nicht alles, so dass für die

nächsten Trainingseinheiten noch einige Arbeit auf Turnerinnen und

Trainer zu kommt. Lob verdienten sich Saskia Knoll und Emily Käss am Barren, die ihre Übungen fehlerfrei durch turnten, ebenso Valentina Herbst und Sophia Holoch, die am Boden überzeugten.

Mit Sprung als abschließendem Gerät konnten die Mädchen dann

wieder  sehr zufrieden sein und haben gezeigt, dass sie sich in der höheren

Klasse ganz und gar nicht verstecken müssen. Als Vierkämpferinnen zeigten

Sabrina Bölke und Lara Kauderer mit Platz 10 und 9 gute Leistungen, die

sogar noch ausbaufähig sind.

Für Hoheneck turnten: Sabrina Bölke, Sophia Holoch, Emily Käss, Valentina

Herbst, Lara Kauderer, Maren Kauderer, Saskia Knoll. Wegen einer Verletzung

am Knie kann Amelie Vohrer derzeit ihre Mannschaftskolleginnen leider nur

als Zuschauerin unterstützen.

Alles in allem also war es ein gelungener Start in der Verbandsliga für die

Mannschaft aus Hoheneck und man freut sich bereits auf den 2. Wettkampf am

kommenden Sonntag 8.3. in Esslingen-Berkheim.


2x Gold 1x Bronze für Hohenecker Leichtathleten!




KSV Hoheneck mit drei Medaillen bei Landesmeisterschaften

Tobias Roese gewinnt zwei Titel bei Leichtathletik-Seniorenmeisterschaften


In der Karlsruher Messehalle fanden die Baden-Württembergischen Leichtathletik Meisterschaften der Senioren statt. Die KSV Hoheneck gewann mit Monika Brendle und Tobias Roese drei Medaillen.

In der Altersklasse W50 startete Monika Brendle in drei Disziplinen. Im Weitsprung startete sie mit zwei ungültigen Versuchen und ließ es dadurch zur Zitterpartie werden. Schließlich gelang ihr ein ordentlicher Versuch, der ihr mit 3,47m den sechsten Platz einbrachte. Über die 60m blieb sie nur sechs hundertstel Sekunden über ihrer Bestzeit; mit 9,95sec erlief sie sich einen fünften Rang. Überraschen konnte sie über die 200m-Sprintdistanz. Auf Bahn drei kam sie nach 33,76sec ins Ziel und gewann damit die Bronzemedaille.

Mit Oberschenkelproblemen ging Tobias Roese in der Altersklasse M40 an den Start. Obwohl er die Startphasen über 60m und 200m nicht mit voller Geschwindigkeit angehen konnte, hatte er keine Schwierigkeiten beide Titel mit deutlichem Vorsprung für sich zu entscheiden. Mit 7,57sec und 24,22sec gewann mit einer halben bzw. 1,5 Sekunden Vorsprung.


Bild:

v. l.: Tobias Roese, Trainer Hans Roese, Monika Brendle




Überglückliche Hohenecker Turnerinnen

Sensationeller Erfolg beim Heimwettkampf in der Deutschen Turnliga


Die Turnerinnen der KSV Hoheneck gewinnen Regionalliga-Wettkampf in eigener Halle.


Mit großer Spannung haben die Turnerinnen der KSV Hoheneck diesen 3. Wettkampf in der Regionalligastaffel Süd erwartet. Erstmals in der Vereinsgeschichte wurde am Sonntag ein Wettkampf der Deutschen Turnliga in Hoheneck ausgerichtet. Dafür wurden 2 große Container des Geräteherstellers Spieth angeliefert. Alle Geräte, darunter auch das 12X12 Meter große Bodenviereck, wurden bereits am Freitag aufgebaut, die gesamte Turnabteilung mit allen Turnerinnen und Eltern war im Einsatz und gemeinsam leistete man Großes an diesem Wochenende.

Pünktlich um 14.30 Uhr wurden alle Turnerinnen der 6 Mannschaften vorgestellt, die Hoheneckerinnen erhielten von den ca. 300 Zuschauern tosenden Applaus.

Die Schützlinge von Sebastian Braden begannen am Sprung und zeigten hier eine solide Mannschaftsleistung mit 49,75 Punkten. Auch am Stufenbarren lief es nahezu reibungslos: von den Zuschauern angefeuert turnte Lisa Uttendorfer ihre schwierige Übung und erhielt 8,8 Punkte. Erstmals konnte Joana Lamatsch mit einer perfekten Übung zwischen den beiden Holmen die Zehn-Punkte-Marke (10.05) knacken. Mit dem Mannschaftsergebnis von 34,70 Punkten waren die Hoheneckerinnen zufrieden und hatten sich an die heimische Kulisse und lautstarken Unterstützungsrufe gewöhnt. Denn beim nächsten Gerät, dem Schwebebalken, erturnten Stella Lentz (10,05), Fanni Hansen (10,45), Lisa Uttendorfer (10,55), Mona Ziegler (11,2) und Joana Lamatsch (11,75) das beste Mannschaftsergebnis des Tages und gingen mit viel Vorfreude in Richtung Bodenviereck. Einmal in der eigenen Halle auf diesem nagelneuen „Moskau“-Boden der Firma Spieth zu turnen, darauf hatten sich die Turnerinnen schon sehr lange gefreut. Und es wurde tatsächlich eine grandiose Vorstellung: Sandrin Ziegler (11,5), Carolin Renz (11,65), Joana Lamatsch (12,0), Fanni Hansen (12,3) und Mona Ziegler mit der höchsten Note des Tages an diesem Geräte (12,5) zelebrierten ihre wunderschönen Kürübungen ausdrucks- und nervenstark unter den Anfeuerungs- und Begeisterungsrufen des Publikums. Mit 48,45 Punkten wurde hier wiederum die beste Mannschaftspunktzahl erreicht.

Mit 176,85 Punkten haben die Hoheneckerinnen den dritten Staffeltag in der Regionalliga Süd gewonnen und ließen erstmalig den Absteiger aus der 3. Bundesliga die TG Breisgau hinter sich, ein sensationelles Ergebnis. Mit einem überragenden Wettkampf ging auch die inoffizielle Einzelwertung der Vierkämpferinnen nach Hoheneck, nämlich an Joana Lamatsch. Mona Ziegler wurde 5.beste Einzelturnerin und rundete das Ergebnis ab.

Mit 10 Punkten Vorsprung vor der drittplatzierten WKG Gäu-Schönbuch sitzen die Turnerinnen fest auf Platz 2 der Tabelle und bereiten sich gedanklich schon auf den Aufstiegs-Wettkampf in die 3. Bundesliga am 14. Dezember in Bergisch-Gladbach vor. Vorher allerdings wartet nächsten Samstag noch Wettkampf Nummer Vier in Gäufelden auf die Turnerinnen.

Für Hoheneck turnten: Stella Lentz, Fanni Hansen, Joana Lamatsch, Mona Ziegler, Lisa Uttendorfer, Sandrin Ziegler, Sabrina Bölke, Carolin Renz.


KSV Hoheneck III schafft souverän den KLassenerhalt in der Kreisliga A-Mitte

Den 2.und letzten Staffeltag in der Kreisliga A hat die dritte Mannschaft der KSV Hoheneck am vergangenen Samstag in der eigenen Halle Am Kugelberg unter hervorragenden Bedingungen bestreiten können. Die besten Geräte waren aufgebaut und die Schützlinge von Ula Grebenstein wollten unbedingt ihr gutes Abschneiden vom ersten Wettkampf, bei dem sie auf Platz 4 landeten wiederholen. Leider verletzte sich Alexandra Hein bereits nach dem ersten Gerät, dem Stufenbarren und fiel für den weiteren Wettkampf aus. Trotzdem konnten die Hoheneckerinnen das Ergebnis an diesem Gerät deutlich steigern. Sowohl Alexandra, Nadine, als auch Jana Zolldann und Yara Schmidt zeigten gelungene Übungen. Am Schwebebalken zeigten die Mädchen Nerven in der eigenen Halle und hatten somit auch Stürze, die in der Wertung zu Buche schlugen. Auf dem Bodenviereck präsentierten sich dann allerdings alle vier Turnerinnen stark. Nadine Pflugfelder, Amy Fischer, Leoni Kroll und Annabelle Schaarschuh zeigten wunderschöne und saubere Kürübungen. Auch am abschließenden Gerät dem Sprung lief es gut, es punkteten Nadine und Leoni, sowie Marie Winter.

So landeten die Turnerinnen aus Hoheneck an diesem Wettkampftag auf Platz 5, konnten aber auf Grund der besseren Mannschaftspunktzahl den vierten Tabellenplatz vor der SpV Holzgerlingen verteidigen und sind mit diesem Endergebnis in ihrer ersten Saison in der Kreisliga A mehr als zufrieden.

Für Hoheneck turnten: Jana Zolldann, Nadine Pflugfelder, Alexandra Hein, Yara Schmidt, Leoni Kroll, Annabelle Schaarschuh, Marie Winter und Amy Fischer.

 

Hohenecker Kreisliga-Turnerinnen belegen Platz vier

Erster Wettkampftag für die Kreisligamannschaft KSV Hoheneck III in Bodelshausen am 26.10.14, trotz widriger Umstände gut gelaufen. Schon vor einer Woche war klar, dass die Mannschaft auf Anina Föll eine brilliante Barren- und Sprungturnerin wegen Krankheit verzichten muss. Zwei Tage vor dem Wettkampf musste Alexandra Hein, eine sehr gute Vierkämpferin zwecks Krankheit absagen, so dass die Mannschaft stark geschwächt da stand. Jana Zolldann, die eigentlich schon ihre Turnkarriere beendet hat, sprang dann kurzerhand wenigstens am Barren ein und erturnte eine 9,7, die drittbeste Barrenübung an diesem Nachmittag.

Die Hoheneckerinnen begannen am Sprung, hier musste gleich die noch 10jährige Amy Fischer für Yara Schmidt einspringen und zeigte einen blitzsauberen Überschlag. Beste Turnerin hier war Nadine Pflugfelder mit 11,15 Punkten.

Am Barren wurden leider bei drei Turnerinnen einige Teile nicht anerkannt, so dass die 5,8 Punkte von Marie Winter in die Wertung flossen, aber Nadine Pflugfelder mit 8,5 und Jana Zolldann mit 9,7 Punkten retteten hier das Gerät. Eine wunderbare Schwebebalkenübung gelang Leonie Kroll, die mit 11,0 Punkten belohnt wurde und auch hier punktete Nadine Pflugfelder mit der besten Mannschaftswertung von 11,3 Pkt. Annabelle Schaarschuh erreichte 10,65 Punkte, so dass es am Balken dann recht gut aussah. Das anschließende Bodenturnen eröffnete Amy Fischer mit ihrer selbstbewusst vorgetragenen Kür bekam dafür 11,15 Punkte und war zufrieden. 12,60 Punkte erreicht Nadine und Leonie Kroll bekam 11,50, so dass es zum zufriedenstellenden vierten Platz reichte. Das Turnküken Amy Fischer turnte ihren ersten Kürvierkampf und auch für Nadine Pflugfelder war es das erste Mal, dass sie alle vier Geräte turnte. Als sie in der Einzelwertung der Kürvierkämpferinnen auf Platz drei aufgerufen wurde, war das ein unglaubliches Erlebnis für alle Mädels. In der Mannschaft KSV Hoheneck III turnten: Annabelle Schaarschuh, Amy Fischer, Leonie Kroll, Jana Zolldann, Yara Schmidt, Marie-Luise Winter und Nadine Pflugfelder.

Die Turnerinnen der Kreisliga kann man am Samstag, den 8. November 14.30 Uhr in der Sporthalle Kugelberg bewundern. Dort findet der zweite und entscheidende Kreisligawettkampf statt.Vor heimischen Publikum möchten die Mädels ihr bestes Turnen zeigen und würden sich über viele Schlachtenbummler freuen. Also vorbei kommen, man kann auch vorher was leckeres essen, dann bei Kaffee und Kuchen gemütlich dem Wettkampf zuschauen. Was will man mehr.

Voller Erfolg in der Regionalliga Süd, auch am 2. Wettkampftag

 

Die Turnerinnen der KSV Hoheneck haben am vergangenen Sonntag tatsächlich noch eine kleine Schippe draufgelegt, steigerten das Mannschaftspunktekonto auf starke 172,25 und platzierten sich damit erneut auf Platz 2 in der Regionalligastaffel Süd.

Mit großem Fanclub waren die Hoheneckerinnen nach Esslingen-Berkheim gereist, starteten allerdings etwas verhalten am ersten Gerät, dem Sprungtisch. Allein Mona Ziegler zeigte einen sehr guten Überschlag mit anschließendem Salto vorwärts in den sicheren Stand und wurde erstmals mit einer Wertung über 13 Punkten belohnt. Auch am Stufenbarren ließen die Schützlinge von Sebastian Braden einige Federn, hier punkteten vor allem Lisa Uttendorfer und Joana Lamatsch mit guten Übungen zwischen den beiden Holmen. Am Schwebebalken zeigten die Mädchen kaum Nerven. Beeindruckend war- wie schon beim ersten Wettkampf- die Übung von Mona Ziegler, die erneut mit 11,8 Punkten die höchste Wertung des Tages erturnte.

Beim abschließenden Gerät - dem Boden- mobilisierten die Turnerinnen aus Hoheneck alle Kräfte und bewiesen sich und den Trainern, dass sie es besser als am ersten Wettkampf können. Joana Lamatsch mit 11,3 und Mona Ziegler mit 11,55 waren hier einmal mehr fleißigste Punktesammlerinnen. Mona freute sich an ihrem 16. Geburtstag über ihren schwierigen Doppelsalto auf dem Bodenviereck.

Die Mannschaft der KSV Hoheneck festigte mit diesem Ergebnis den 2. Tabellenplatz in der Regionalligastaffel, lediglich die TG Breisgau als Absteiger aus der 3. Bundesliga scheint in diesem Jahr für die Hohenecker nicht zu schlagen zu sein. Das tolle Mannschaftsergebnis unterstrichen die Vierkämpferinnen Mona Ziegler auf Platz 4 und Joana Lamatsch auf Platz 6.

Für Hoheneck turnten: Stella Lentz, Fanni Hansen, Joana Lamatsch, Mona Ziegler, Lisa Uttendorfer, Sandrin Ziegler, Sabrina Bölke, Carolin Renz.

In den nun folgenden drei Trainingswochen werden sich die Turnerinnen ein wenig erholen und dann aber mit vollem Einsatz auf den ersten Heimwettkampf am 09.11.2014 in der eigenen Halle am Kugelberg in Ludwigsburg Hoheneck vorbereiten. Für dieses Großereignis laufen die Vorbereitungen auf vollen Touren. Ula Grebenstein freut sich als Abteilungsleiterin schon jetzt auf eine volle Halle.

Gaumannschaftsmeisterschaften in Hoheneck

Erfolgreiche Hohenecker Turnerinnen bei den Gaumannschaftsmeisterschaften in Hoheneck.


Am Samstag fanden in der Sporthalle Hoheneck die Gaumannschaftsmeisterschaften im Gerätturnen weiblich statt. Der erste Durchgang gehörte den Kürturnerinnen, dort startete die Mannschaft der Verbandsliga in der KM III und gewann souverän die Gaumeisterschaft. (Bild) Für Hoheneck turnten hier: Svenja und Saskia Knoll, Valentina Herbst, Lara Kauderer, Amelie Vohrer und Emily Käss. Am Nachmittag waren die Pflichtturnerinnen an der Reihe. Die Youngsters (7-9 Jahre) der Turn- Talentschule holten sich hier den Gaumeistertitel und die D-Jugendlichen belegten Platz 2 in ihrem Wettkampf. In der E-Jugend turnten: Paula Braden, Lilli Skalicky, Lilli Schmitt, Jenna Fischer und Marie Huber. In der D-Jugend turnten: Franziska Schwarz, Larissa Mezger, Amy Fischer, Lucy Schneider, Emma Müller und Pauline Kiemle.





die Turnerinnen der Regionalliga mit ihren Trainern

 

Regionalligaturnerinnen ganz knapp an der Tabellenspitze vorbei


Einen Auftakt nach Maß hat die Mannschaft der KSV Hoheneck in der Regionalliga Süd beim ersten Staffeltag am vergangenen Samstag in Singen hingelegt.

Nachdem außer der WKG Gäu-Schönbuch und der KSV Hoheneck alle anderen Konkurrenten mindestens eine Ausländerin ins Team geholt hatten, waren die Hoheneckerinnen mit einigen Schmetterlingen im Bauch angereist. Aber schon nach dem ersten Gerät, dem Stufenbarren, zahlte sich der Trainingsfleiß aus. Mit drei Wertungen knapp unter der an diesem Gerät magischen Zehnpunktemarke erturnt von Lisa Uttendorfer (9,65), Joana Lamatsch (9,55) und Mona Ziegler (9,7) musste man sich nicht verstecken. Und auch am darauffolgenden Schwebebalken zeigten die von Sebastian Braden und Uta Ziegler trainierten Schützlinge fast keine Nerven. Fanni Hansen (10,8 Pkt.) und Mona Ziegler (mit der Tageshöchstnote von 11,8 Pkt.) glänzten hier mit blitzsauberen Übungen. Nur am Boden mussten die Turnerinnen aus Hoheneck ein wenig Lehrgeld zahlen, fühlen sich aber gut gerüstet, um hier am kommenden Sonntag noch eins drauf zulegen. Mit einer souveränen Vorstellung aller Hoheneckerinnen am Sprung beendeten die Mädchen diesen ersten Rundenwettkampf. Insbesondere die Routiniers Carolin Renz, und Sandrin Ziegler, sowie die nicht zum Einsatz gekommene Sabrina Bölke stellten sich ganz in den Dienst der Mannschaft und gaben den Jüngeren großen Halt. Mit ausgezeichneten 171,60 Punkten nur 0,9 Zehntel hinter dem Absteiger aus der dritten Bundesliga (TG Breisgau) landeten die Turnerinnen Stella Lentz, Joana Lamatsch, Fanni Hansen, Mona Ziegler, Lisa Uttendorfer, Sandrin Ziegler und Carolin Renz auf dem 2.Platz. Dieses sehr gute Ergebnis unterstrichen sowohl Mona Ziegler auf Platz 3, als auch Joana Lamatsch auf Platz 4 der besten Vierkämpferinnen in der Regionalliga Süd.

In der kommenden Woche wird man sich in Hoheneck in Ruhe auf den 2. Wettkampf am kommenden Sonntag in Esslingen /Berkheim vorbereiten, bevor am 9. November ein absoluter Höhepunkt wartet: erstmals wird in der Halle Am Kugelberg in Ludwigsburg Hoheneck ein Wettkampf der Regionalliga Süd ausgetragen. Diesem großen Ereignis fiebern nicht nur die Turnerinnen, sondern die gesamte Turnabteilung entgegen.

Erfolgreiches Landesturnfest für die Hohenecker Turnerinnen

Schwebebalkenbilder von Joana, Mona und Sandrin

Platz drei bei Baden-Württembergischen Meisterschaften für Sandrin Ziegler und Joana Lamatsch, Emily Käss gewinnt den Wahlwettkampf.

Am vergangenen Donnerstag fanden im Rahmen des Landesturnfestes in Freiburg die Baden-Württembergischen Mehrkampfmeisterschaften statt.

Alle 4 teilnehmenden Turnerinnen der KSV Hoheneck erwischten einen sehr guten Tag. Auf`s Treppchen durfte die 17 jährige Sandrin Ziegler bei ihrem ersten Achtkampf in der AK 18-19. Mit insgesamt sehr guten 86,67 Punkten übertraf sie nicht nur die geforderte Norm für die Deutschen Meisterschaften um über 4 Punkte, sie eroberte damit auch den 3. Platz bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften.  9,16 m beim Kugelstoßen,  4,75 m beim Weitsprung, 32,29 m mit dem Schleuderball und 14,16 sec. beim 100m-Lauf verschafften ihr eine gutes Polster für den anschließenden Kürvierkampf in der Turnhalle. Rundum zufrieden war auch die 22 jährige Carolin Renz  mit  ihrer persönlichen Bestleistung im Kugelstoßen ( 8,46 m)  und zeigte sie sich auch mit dem Schleuderball (34,24m) sehr erfolgreich. Für ihren Tsukahara am Sprungtisch bekam sie ausgezeichnete 14,00 Punkte und schaffte mit  insgesamt 82,823 Pkt. und Platz 9 ebenso die Qualifikation für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften, wie Fanni Hansen in der AK 14-15 und Megan Fischer in der AK 12-13, die ebenfalls für die KSV Hoheneck an den Start gingen.  Verletzungsbedingt konnten die Zwillinge Lara und Maren Kauderer leider nicht starten.

Am Freitag wurde es dann für Joana Lamatsch und Mona Ziegler bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften ernst. Joana startete in der Jugend der AK 14 und erwischte einen sehr guten Tag. Mit 12,9 Punkten für ihren ausgezeichneten Tsukahara gebückt am Sprungtisch legte sie gleich richtig los und zeigte sich bestens vorbereitet. Auch am Stufenbarren und am Schwebebalken zeigte sie alle neu erlernten  Elemente und begeisterte vor allem mit 2 verschiedenen Salti`s vorwärts auf dem nur 10 cm schmalen Gerät. Joana und alle mitgereisten Fans der KSV Hoheneck freuten sich riesig über ihren 3. Platz im Mehrkampf in dem starken 2000er Jahrgang. Mit 44,45 Punkten hatte sie auch die Qualifikation für die Deutschen Jugendmeisterschaften in 14 Tagen in Traunreut in der Tasche. Ein sensationeller 2. Platz beim Gerätefinale am Schwebebalken unterstrich Joanas großes Können und ihre Nervenstärke an diesem Zittergerät. An 2 Tagen hintereinander eine Übung am Schwebebalken mit Höchstschwierigkeiten gespickt zu turnen ohne Sturz und vor 1000 Zuschauern ist eine großartige Leistung.

Starke Gegner hatte die 15jährige Mona Ziegler bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften, die erstmals in der AK 16+, also bei den Aktiven an den Start durfte, obwohl Deutschlands Turngrößen Kim Bui und Elisabeth Seitz wegen anderer Termine und Verletzungen nicht teilnahmen. Auch Mona turnte einen starken Wettkampf und freute sich zu Recht über die geturnten neuen Elemente am Stufenbarren und am Boden, wo sie erstmals ihre 2,5 fache Schraube -ein D-Element-  in der letzten Bahn zeigte.  2 Stürze am Schwebebalken verhinderten am Ende eine bessere Platzierung in dem hochklassigen Feld. Mit Platz 11 konnte Mona dennoch zufrieden sein, auch wenn es für die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften im August in der Scharrena in Stuttgart noch nicht gereicht hat. Dafür bewies sie einmal mehr ihr Talent am Sprungtisch und schaffte  die Qualifikation für das Sprungfinale, welches sie mit einem tollen 4. Platz beendete. Siegerin am Sprung wurde mit Pauline Tratz eine Teilnehmerin der diesjährigen Europameisterschaften in Sofia. Dies unterstreicht die hochkarätige Besetzung dieses Finals.

Das ausgezeichnete Abschneiden der Turnerinnen aus Hoheneck bei den Wettkämpfen in Freiburg rundete Emily Käss beim Wahlwettkampf mit einem ersten Platz ab.Sie ließ sage und schreibe 569 Teilnehmerinnen hinter sich, eine beachtliche Leistung. Saskia Knoll schaffte mit Platz 36 ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis.

Teresa Wildmann mit persönlicher Bestleistung auf Platz 8 bei den Landesmeisterschaften U18

Höhen und Tiefen bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften

Im badischen Langensteinbach fanden die Landesmeisterschaften der U18 statt. Im Sprint mit dabei war Teresa Wildmann. Die KSV-Athletin reiste mit einer 100m-Bestzeit von 12,98sec an. Das bedeutete die 36. Zeit aller gemeldeten Athletinnen. Im Vorlauf lief sie 12,97sec; damit kam sie als 20. in die nächste Runde.

Im Endlauf lief Teresa beachtliche 12,64sec., welche ihr einen überraschenden 8. Platz einbrachte. Wegen eines zu starken Rückenwindes findet diese Zeit aber keine Berücksichtigung in den Bestenlisten.

Diesen schönen Erfolg musste Teresa jedoch teuer bezahlen: Sie zog sich im Endlauf einen Muskelfaserriss zu, der ihren Start über 200m verhinderte und nun auch noch eine mehrwöchige Trainingspause zur Folge hat.

Landesturnfest 2014, Turnerinnen und Tänzerinnen nehmen teil

Joana Lamatsch

Die Turnerinnen der KSV Hoheneck sind gut für die Baden-Württembergischen  Meisterschaften vorbereitet und freuen sich aufs Landesturnfest in Freiburg.

Vom 28.5.14 bis 1.6.14 finden im Rahmen des Landesturnfestes in Freiburg  zahlreiche Wettkämpfe statt. Die KSV Hoheneck fährt mit 15 Turnerinnen und 4 Betreuern am kommenden Mittwoch ins Breisgau und hat sich gut auf die Wettbewerbe vorbereitet.

Bei den Baden-Württembergischen Mehrkampfmeisterschaften gehen allein 6 Hoheneckerinnen an den Start, mit dabei die 22 jährige Carolin Renz  und die 17 jährige Sandrin Ziegler aus Erdmannhausen, die erstmals in der AK 18 einen Achtkampf bestreiten. Dieser Mehrkampf besteht aus den vier leichtathletischen Disziplinen Kugelstoß, Sprint, Schleuderball und Weitsprung, sowie Kürübungen am Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden. Fanni Hansen, Lara und Maren Kauderer, sowie Megan Fischer vervollständigen das Hohenecker-Mehrkampfteam im Deutschen Sechskampf in der C und B-Jugend. Ziel ist die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften im September. Respekt und Anerkennung für diesen schweren und anspruchsvollen Wettkampf ist den Mädels jetzt schon gewiss.

Bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften im weiblichen Gerätturnen möchte sich Joana Lamatsch in der AK14 auch in diesem Jahr für die Deutschen Jugendmeisterschaften, die am 14./15.6. in Traunreut stattfinden, qualifizieren. Dafür hat Joana in den letzten Monaten sehr fleißig trainiert und vor allem am Schwebebalken, mit 2 verschieden Salti vorwärts, stark aufgestockt. Die 15 jährige Mona Ziegler startet erstmals bei den Aktiven in der AK 16+. Die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften, die am 23./24.8.  in Stuttgart stattfinden wird allerdings sehr schwer. Aber auch Mona hat einige neue Elemente dazu gelernt und wird am Boden erstmals eine 2,5 fache Schraube in der Abgangsbahn turnen.

Ansonsten wird noch getanzt, bei Wahlwettkämpfen teilgenommen und alle werden sicherlich das Turnfest in vollen Zügen genießen.

Erstmal wird sich die Tanzgruppe Dance ART im Wettkampf präsentieren. Die Tanzgruppe von Iris Boyd hat sich viel vorgenommen und man darf gespannt sein, wie sie bei ihrem ersten Wettkampf abschneiden werden. 

Sie haben es geschafft! KSV Hoheneck II steigt in die Verbandsliga auf!

Siegerehrung zum Aufstieg
Fanni Hansen am Boden
Stella Lentz am Balken

Die Hohenecker Turnerinnen ließen am Samstag, dem 5.4.14 in der Balinger Sparkassenarena nichts anbrennen. Gleich beim Sprung setzten sie sich schon mit 2 Punkten Vorsprung vor dem Verfolger TSV Urach ab. Lara und Maren Kauderer brachten ihren Tsukahara perfekt in den Stand und Fanni Hansen und Sophia Holoch waren weitere Punktesammlerinnen. Maren erreichte hier die Tageshöchstnote von 12.35 Punkten. Beste Turnerin am Barren war Lara Kauderer mit 9,80 Punkten, auch hier nahm man dem Zweitplatzierten zwei Punkte ab. Sabrina Bölke, Fanni Hansen und Mara Kauderer waren hier die besten Hoheneck Turnerinnen. Mit einem guten Polster gings an den Schwebebalken. Man merkte den Turnerinnen schon an, dass sie ungedingt gewinnen wollten, sie waren etwas verspannt und wirkten nicht ganz souverän, ließen sich aber nur zwei Zehntel von den Urachern abnehmen. Beste Turnerin hier, war mal wieder Fanni Hansen, Sabrina Bölke, Lara und Maren Kauderer kamen hier in die Wertung. Beste Performance am Boden zeigten am letzten Gerät die  Hohenecker Mädels. Fünf super saubere und elegante Übungen waren dann das Sahnehäubchen an diesem späten Nachmittag, die Mädels  gaben  nochmals alles und wurden damit Meister in der Landesliga. Beste Bodenturnerin war Emily Käss, die weiteren Punkte sammelten Fanni Hansen, Sophia Holoch und Valentina Herbst. Die Trainerinnen Uta Ziegler und Ula Grebenstein sind stolz auf ihre Turnerinnen, die in den letzten Wochen sehr hart trainiert hatten. Im Kader der KSV Hoheneck II turnten: Lara und Maren Kauderer, Sabrina Bölke, Saskia Knoll, Valentina Herbst, Isabelle Loster, Sophia Holoch, Fanni Hansen, Emily Käss, Amelie Vohrer und Stella Lentz.

Hohenecker Turnerinnen erkämpfen sich wieder die Tabellenführung!

 

Mit 37 Punkten am Stufenbarren setzten die Mädels aus Hoheneck das erste Ausrufezeichen. Maren und Lara Kauderer turnten beide eine gute Barrenübung, konnten aber ihren Abgang, den Unterschwung mit 1 ½ Salto nicht in den Stand bringen. Dafür turnten Sabrina Bölke und Emily Käss ihre Übungen einwandfrei.

Nervenstärke zeigten sie als nächstes am Schwebebalken. Lediglich Mara Kauderer musste beim Salto rückwärts vom Gerät, Emily Käss und Sabrina Bölke turnten auf dem 10cm breiten Balken, als wäre es eine Autobahn und Fanni Hansen brillierte mit ihrer Eleganz und turnte mit 12,65 Punkten die Tageshöchstnote. Die Mannschaftsausbeute waren hier 47 Punkte.

Auch am Boden waren die Hoheneckerinnen eine Augenweide. Eine Übung schöner als die andere, ausdrucksstark, schwierig und elegant, hier legte man den Grundstein für den Gewinn des Wettkampfes. 49,80 bekam die Mannschaft an diesem Gerät und so konnte man am letzten Gerät dem Sprungtisch richtig befreit aufturnen. Maren und Lara  brachten ihre Tsukaharas sauber in den Stand und Sophia Holoch turnte einen Überschlag wie im Lehrbuch.

Hier erreichte die Mannschaft insgesamt 46,15 Punkte. Mit einer Gesamtsumme von 179,80 lagen die Mädels fünf Punkte vor dem zweit platzierten TSV Urach  und haben nun die große Chance nächste Woche in Balingen in der Arena den Aufstieg in die Verbandsliga perfekt zu machen. Für die KSV Hoheneck turnten: Sabrina Bölke, Sophia Holoch, Fanni Hansen, Emily Käss, Isabelle Loster, Lara und Maren Kauderer.

Landesligaturnerinnen fallen auf Platz 3 zurück

Isabelle Loster und Stella Lentz am Barren

Am vergangenen Samstag fand in Nürtingen der 2. Staffeltag der STB-Landesliga statt. Trotz ordentlicher Leistungen an den Geräten kamen die Turnerinnen der KSV Hoheneck II nicht ganz an die Punkteausbeute des ersten Wettkampfes heran. Die größten Verluste mit 4 Absteigern in der Wertung mussten die Schützlinge von Ula Grebenstein und Uta Ziegler am Schwebebalken hinnehmen. Einzig Valentina Herbst konnte hier mit einer fehlerfreien Übung und einer Wertung von guten 11,45 Punkten aufwarten.

Am Sprung machten es die Turnerinnen spannend, alle drei Turnerinnen mit einem Tsukahara konnten den ersten Sprung nicht in den Stand bringen, konzentrierten sich aber beim zweiten und somit schlugen erneut drei Tsukaharas mit einem Ausgangswert von je 4,0 Punkten zu Buche. Für die noch jungen Turnerinnen Lara und Maren Kauderer und Stella Lentz (12 und 13 Jahre) ist dies eine außerordentlich gute Leistung. Auch am Boden und Stufenbarren zeigten die Turnerinnen aus Hoheneck, was in ihnen steckt. Isabell Loster turnte am Stufenbarren ihre bisher sauberste Übung und Maren Kauderer präsentierte erstmals ihre neue Bodenkür. Dass es am Ende nur zum undankbaren 4. Platz reichte und man deshalb mit 13 Tabellenpunkten aber der höchsten Mannschaftspunktzahl trotzdem hinter Neckarhausen II und Bad Urach mit jeweils 14 Tabellenpunkten in der Tabelle auf Rang 3 liegt, wird die Hoheneckerinnen aber für die kommenden Wettkämpfe nur noch mehr anspornen. In der Tabellenspitze der Landesliga geht es auf jeden Fall sehr eng zu und die Mädchen aus Hoheneck haben noch viel vor. Für Hoheneck turnten: Sabrina Bölke, Saskia Knoll, Amelie Vohrer, Isabelle Loster, Valentina Herbst, Stella Lentz, Lara und Maren Kauderer. Der nächste Wettkampf findet am 30. März in Meßstetten statt.

Impressionen vom 1. Landesligawettkampf

Sensationeller Auftaktsieg der Landesligamannschaft der KSV Hoheneck

von li: Stella Lentz, Valentina Herbst, Saskia Knoll, Lara Kauderer, Maren Kauderer, Amelie Vohrer, Fanni Hansen, Isabelle Loster, Sabrina Bölke

Mit 8 Punkten Vorsprung gewann die Landesligamannschaft der KSV Hoheneck sensationell den ersten Wettkamptag der Landesliga in Esslingen-Berkheim .

Den Start am Zittergerät Schwebebalken meisterten die Mädchen souverän .So konnte man 4 Wertungen ohne Sturz einbuchen. Das hat man nicht alle Tage. Beste Turnerin an diesem Gerät war Fanni Hansen, die nach Verletzungspause endlich wieder einen Wettkampf turnen konnte. Sie wurde für ihre tolle Übung mit 12,15 Punkten belohnt. Sabrina Bölke, Stella Lentz und Maren Kauderer lieferten die weiteren Punkte und man konnte mit 43, 45 Punkten sehr zufrieden sein.

Am Boden trumpften die Mädchen mit fast 50 Punkten als beste Mannschaft auf. Alle zeigten sehr schöne und exakt geturnte Übungen.  Fanni Hansen (11,9P), Valentina Herbst ( 12,35P), Saskia Knoll ( 12,2P) und  Stella Lentz (12,9P) waren hier die Punktesammler.

Am Sprung war man sehr gespannt, da gleich 3 Turnerinnen ihren neu erlernten Sprung, den Tsukahara ( Überschlag seitwärts mit 1/2  Drehung und 1 ½ Salto rückwärts), zeigten. Stella Lentz, Maren und Lara Kauderer  setzten ihre Sprünge sicher in den Stand und erhielten alle Wertungen über 11 Punkte. Dazu kamen noch gute 10,35P von Isabelle Loster für einen Überschlag mit Drehungen. Auch an diesem Gerät war man beste Mannschaft.

Am Stufenbarren ließen die Mädchen dann nichts mehr anbrennen. Lara ( 9,9P) und Maren (8,25P) zeigten hier ihren neu erlernten schwierigen Kontersalto als Abgang und erhielten die höchsten Wertungen. Sabrina und Fanni steuerten mit sauberen Übungen die restlichen Punkte bei.

 Heute führte eine ausgeglichene Mannschaftsleistung zum Erfolg. Jetzt heißt es aber konzentriert weitertrainieren, denn nach kurzer Pause geht es am 15. März zum 2. Wettkampftag nach Neckarhausen. Weiter so Mädels, es hat Spaß gemacht euch zuzuschauen!

 

 

Mona Ziegler wird in den Landeskader berufen

Kurz vor Weihnachten traf die Nachricht des Schwäbischen Turnerbundes ein, dass die Turnerin der KSV Hoheneck auf Grund Ihres Erfolges bei den Deutschen Jugendmeisterschaften 2013 in den Landeskader des STB berufen wurde. Mona hat im Alter von 6 Jahren bei Christine Neumann und Ula Grebenstein bei der KSV Hoheneck mit dem Turnen begonnen. Sie kam mit 8 Jahren ins Turnzentrum der TG Böckingen zu Annett Wiedemann und Linda Müller, wo sie seitdem 2 mal wöchentlich trainiert. Zusammen mit dem Training am Kugelberg in Hoheneck und im Leistungszentrum Ruit verbringt Mona oft mehr als 13 Stunden wöchentlich in der Turnhalle und das mit großem Spass. Die Schülerin des Friedrich-Schiller-Gymnasiums in Marbach zeigt nicht nur den Spagat auf dem Schwebebalken, sondern auch den Spagat zwischen G8 und Leistungssport. Mit großer Freude, mit Ehrgeiz und Gewissenhaftigkeit hat sie sich zu einer großen Stütze der Hohenecker Regionalligamannschaft entwickelt. Die Bronzemedaille am Sprung und der 7. Platz im Mehrkampf bei den Deutschen Jugendmeisterschaften 2013 zählen zu ihren größten Erfolgen.

Dritte Mannschaft der Turnerinnen steigt in die Kreisklasse A-Mitte auf

Gleich bei ihrem ersten Ligadebüt gelang der dritten Mannschaft der KSV-Turnerinnen der Aufstieg von der Kreisliga B in die Kreisliga A.

Ein sensationeller Erfolg für die zum Teil noch sehr jungen Turnerinnen:

Megan Fischer, Annabelle Schaarschuh, Leoni Kroll, Yara Schmidt, Lara Kauderer, Alexandra Hein, Nadine Pflugfelder, Jana Zolldann und Svenja Knoll.

Hohenecker Regionalligaturnerinnen gewinnen souverän den 4. und letzten Wettkampf in der Regionalliga Süd

Carolin Renz am Boden
Sandrin Ziegler mit Schraube

Obwohl der 2. Tabellenplatz , der zum Aufstiegsfinale in die 3. Bundesliga berechtigt, bereits fest stand, konnten sich die Schützlinge von Sebastian Braden noch einmal steigern.

 

Beim 4. Wettkampf in der Regionalliga Süd am vergangenen Samstag in Singen verwiesen die Hoheneckerinnen erneut die Mannschaft der WKG Gäu-Schönbuch auf den 2. Platz.

Trotz einiger kleiner Verletzungen, die der anstrengenden Saison zu schulden sind, verlief der Gerätedurchlauf in Singen fast optimal. Am Sprung beginnend schrammten die Turnerinnen mit 49.87 nur knapp an der 50-Punkte-Grenze vorbei. Auch am Stufenbarren klappte fast alles zur Zufriedenheit von Trainer und Turnerin, beste Punktesammlerin an diesem Gerät war Mona Ziegler mit guten 9,8. Das Zittergerät Schwebebalken wurde absolut souverän gemeistert, beste Mannschaftsleistung des Tages und höchste Punktzahl aus allen Wettkämpfen. Joana Lamatsch schaffte erneut über 11 Punkte.

Entspannt gingen die Mädchen dann ans letzte Gerät, den Boden und ließen nichts mehr anbrennen. Mona Ziegler, als letzte Turnerin zeigte erstmals in dieser Ligasaison ihren Doppelsalto-ein D-Element- und erhielt ausgezeichnete 11,8 Punkte.

Mit 5,14 Punkten Vorsprung gewann die Mannschaft der KSV Hoheneck diesen 4. Staffeltag und stellte mit Mona Ziegler auch die Top-Scorerin (beste Vierkämpferin) des Tages. Mit Joana Lamatsch auf Platz 2 und Lisa Uttendorfer auf Platz 6 waren allein 3 Turnerinnen der KSV unter den besten 6 Vierkämpferinnen.

Für Hoheneck turnten: Carolin Renz, Anja Haiber, Sandrin Ziegler, Lisa Uttendorfer, Mona Ziegler, Emily Käss, Joana Lamatsch und Lilli Großhans.

 

Zum Ende der Regionalliga 2013 haben die Turnerinnen aus Hoheneck einen sensationellen 2. Tabellenplatz- mit 36 Tabellenpunkten punktgleich mit dem Tabellenersten WKG Gäu-Schönbuch- erreicht. Nur die Winzigkeit von 1,68 Punkten bei einer Gesamtpunktzahl von fast 700 trennte die Hoheneckerinnen von der Meisterschaft.

Am 7. 12. turnen die Mädchen erstmals in der Vereinsgeschichte im westfälischen Hamm um den Aufstieg in die 3. Bundesliga.

 

Auch die dritte Mannschaft der KSV Hoheneck, als Newcomer in der Kreisliga B, gelang ein Sprung auf den zweiten Tabellenplatz, so dass sie am kommenden Sonntag in Spaichingen um den Aufstieg in die Kreisliga A turnen.

KSV Hoheneck III turnt auf Platz zwei in der Kreisliga B-Mitte

Die dritte Mannschaft der KSV-Turnerinnen haben es auf den zweiten Tabellenplatz geschafft und qualifizieren sich damit zum Aufstiegswettkampf in die Kreisliga A.

Nach Platz vier im ersten Wettkampf dachte niemand an einen Aufstiegsplatz. Aber der zweite Wettkampf verlief so prima, dass man auf Platz zwei landete und punktgleich mit dem MTV Stuttgart und TV Feldrennach lag. Da die Hohenecker Mädels die beste Gesamtpunktzahl hatten, rutschten sie auf den zweiten Tabellenplatz und treten somit am 24.11.13 in Spaichingen zum Aufstiegswettkampf an. Es turnten: Yara Schmidt, Leoni Kroll, Annabelle Schaarschuh, Lara Kauderer, Svenja Knoll, Nadine Pflugfelder, Jana Zolldann und Alexandra Hein. Zudem erreichte Lara Kauderer Platz zwei in der Einzelwertung.

Hohenecker Turnerinnen gewinnen ihren dritten Regionalliga-Wettkampf

Am vergangenen Samstag gewannen die Turnerinnen der KSV Hoheneck mit einem Wimpernschlag von nur 3 Hundertsteln vor den Tabellenführern aus Gäu-Schönbuch den 3. Regionalligawettkampf. Unter den Jubel- und Anfeuerungsrufen der vielen mitgereisten Fans aus Hoheneck lieferten sich die auf Platz 1 bis 3 der Tabelle liegenden Mannschaften aus Gäu-Schönbuch , Backnang und Hoheneck einen packenden Wettkampf.

Am Sprung beginnend haben Anja Haiber, Sandrin Ziegler, Lisa Uttendorfer, Joana Lamatsch und Mona Ziegler eine gewohnt sehr gute Leistung erbracht und blieben mit 50,07Mannschaftspunkten nur sehr knapp unter dem Ergebnis der Gäu-Schönbucher. Auch am Stufenbarren zeigten die Schützlinge von Sebastian Braden, dass sie fleißig trainiert haben, es gab erstmals drei Wertungen über neun Punkte. Am Schwebebalken zeigte vor allem Joana Lamatsch keine Nerven, sehr sauber und ohne Wackler erzielte sie mit 11,55 Punkten das bisher beste Balkenergebnis der Saison. Auch am Boden konnten die Hohenecker Mädels zeigen, dass sie ihre neuen Kürübungen immer besser beherrschen. Joana Lamatsch - auch hier beste Punktesammlerin - machte den Hohenecker Erfolg dann auch so richtig rund, in dem sie mit 44,30Punkten beste Vierkämpferin des Tages wurde.

Für Hoheneck turnten: Carolin Renz, Anja Haiber, Sandrin Ziegler, Lisa Uttendorfer, Mona Ziegler, Emily Käss, Joana Lamatsch, Lilli Großhans. Mit 26 Tabellenpunkten liegen die Hohenecker nun nur 2 Punkte hinter Gäu-Schönbuch auf Platz 2 in der Regionalliga-Süd und sind von diesem Platz auch nicht mehr zu verdrängen. Das bedeutet, dass bereits vor dem letzten Rundenwettkampf fest steht, dass man erstmals in der Vereinsgeschichte am Aufstiegswettkampf in die dritte Bundesliga teilnehmen darf.

Im 2. Regionalligawettkampf in Lörrach erneut auf Platz zwei!

Mona am Schwebebalken

Souverän erturnte sich die erste Mannschaft der KSV Hoheneck erneut den 2. Platz beim 2. Staffeltag der Regionalliga Süd. Dazu mussten die Schützlinge von Sebastian Braden bis in den äußersten Südwesten Baden-Württembergs nach Lörrach fahren. Dank des guten Tabellenplatzes durften die Hoheneckerinnen am Sprung beginnen und in olympischer Reihenfolge turnen. Am Sprung gelang ihnen auch gleich eine Steigerung zum ersten Wettkampf mit einer sehr guten Mannschaftspunktzahl von 52,07 Punkten. Beste Turnerin an diesem Gerät war Lisa Uttendorfer mit 13,37 Punkten. Danach ging es an den Stufenbarren und auch hier schafften die Turnerinnen eine kleine Verbesserung und erzielten 34,30 Punkte. Mona Ziegler war mit 9,55 Punkten beste Turnerin an diesem Gerät. Der Schwebebalken ist und bleibt ein Zittergerät, mit 40,60 Punkten waren Turnerinnen und Trainer nicht ganz zufrieden und wollen sich bei den kommenden Wettkämpfen noch verbessern. Trotz Absteiger beim Salto vorwärts steuerte Mona Ziegler mit 10,55 Punkten das beste Ergebnis bei. Bei den Kürübungen am Boden wird auf Grund der neuen Wertungsvorschriften ganz besonders viel Wert auf die künstlerische Gestaltung gelegt. Hier überzeugte Joana Lamatsch das Kampfgericht und erhielt sehr gute 11,75 Punkte und war damit erneut beste Bodenturnerin der Hoheneckerinnen. Selbst ein Geschenk machte sich Mona Ziegler, die nach einem ausgeglichenen Wettkampfdurchlauf mit 44,22 Punkten sogar drittbeste Vierkämpferin an ihrem 15. Geburtstag wurde.

Mit 171,82 Mannschaftspunkten knackten die Mädels aus Hoheneck erstmals die 170 Punkte-Grenze. Die sehr ausgeglichene und souveräne Mannschaftsleistung schafften: Carolin Renz, Anja Haiber, Sandrin Ziegler, Lisa Uttendorfer, Mona Ziegler, Emily Käss, Joana Lamatsch und Lilli Großhans.

2. Platz für Regionalligaturnerinnen

von links: Lilli Großhans, Emily Käss, Joana Lamatsch, Lisa Uttendorfer, Mona Ziegler, Carolin Renz, Franziska Tulipan und Sandrin Ziegler.

 

Unter den Jubelrufen der vielen Fans aus Hoheneck erturnte sich die Regionalligamannschaft der KSV Hoheneck einen  überragenden 2. Platz beim Saisonauftakt in Backnang am vergangenen Samstag.

Die Schützlinge von Sebastian Braden mussten am Schwebebalken beginnen und erkämpften trotz einiger Unsicherheiten gute 41,40 Punkte. Beste Turnerin an diesem Gerät war Mona Ziegler aus Erdmannhausen mit 10,45 Pkt. Danach ging es auf das Bodenviereck, wo die Turnerinnen aus Hoheneck ihre wunderschön zur Musik choreografierten Kürübungen zeigten. Mit 11,55 Punkten steuerte Joana Lamatsch aus Pleidelsheim die höchste Punktzahl zum Mannschaftsergebnis bei. Am Sprungtisch überzeugten die Mädchen mit Tsukahara gebückt und gehockt und Überschlag Salto vorwärts das Kampfgericht und schafften sich mit ausgezeichneten 50,43 Punkten ein gutes Polster. Beste Turnerin war auch hier Joana Lamatsch mit 12,83 Punkten. Am Stufenbarren, dem trainingsintensivsten Gerät, ist es am schwierigsten eine „ordentliche“ Punktzahl zu erreichen. Lisa Uttendorfer aus Besigheim gelang dies mit sehr guten 9,75 Punkten am besten. Sie war am Ende auch mit mehr als 43 Punkten beste Vierkämpferin der Hohenecker.

Nach dem die Turnerinnen aus Hoheneck in 2012 erst beim Relegationswettkampf den Verbleib in der Regionalliga, der vierthöchsten Liga, perfekt machten, freute man sich riesig über den überzeugenden Auftritt nach einem Jahr harter Trainingsarbeit. Für Hoheneck turnten: Carolin Renz, Franziska Tulipan, Sandrin Ziegler, Lisa Uttendorfer, Mona Ziegler, Emily Käss, Joana Lamatsch und Lilli Großhans. Am kommenden Samstag findet der 2. Staffeltag in Lörrach statt.

Bilder von der Kinderweihnachtsfeier

Die schwarze Witwe
Tarzan und der blaue Schmetterling
Die Bärenkinder
Die Pygmäen
Die kleinen Schmetterlinge